Susanne Reiber

Gespräch VonMenschen Susanne Reiber
Bildrechte: privat

Susanne Reiber ist ganz neu nach Bad Aibling gezogen. Noch vor wenigen Monaten lebte sie in der Pfalz.                                                                         

Jetzt will sie aber ganz nahe bei ihrer Tochter sein, die mit ihrer Familie in Rosenheim lebt. Da dachte sie sich, doch gleich einmal Kontakt aufzubauen und im Pfarramt vorbeizuschauen. Zugleich braucht es dazu ein bisschen Mut, so ganz in die Ferne zu ziehen und neu anzufangen. Das Leben in der Kirchengemeinde hatte sie zuhause in der Pfalz durch schwere Zeiten durchgetragen, als die Ehe in die Brüche ging und sie sich allein behaupten musste. Neben ihrer Arbeit in Bad Feilnbach als Krankenschwester würde sie am liebsten wieder in einem Chor mitsingen – geht aber gerade nicht. Und wie wäre es nach dem Gottesdienst mit anderen Gemeindegliedern ins Gespräch zu kommen – den Kirchenkaffee gibt es gerade auch nicht.

Ja, das muss man sagen: Es ist keine einfache Zeit um Wurzeln zu schlagen. Susanne Reiber ist zuversichtlich, dass es anders wird und dass gerade auch die Kirchengemeinde zu einem Ort der Begegnung werden kann. Herzlich willkommen, liebe Frau Reiber! (11.3.2021)