Sieghard Müller

Sieghard Müller
Bildrechte: privat

„Was ist Berufung?" - frage ich Sieghard Müller. Begabung und Berufung sind ja nicht dasselbe, entdecken wir gemeinsam in unserem Gespräch.

Angefangen hat sein Weg damit, dass er als Jugendlicher einfach keine Lust mehr auf Schule hatte. Mit einem Mal und völlig überraschend beginnt er die Ausbildung zum Drogisten. Etwas ganz Neuem kommt er so auf die Spur. „Ich entdeckte in mir die besondere Gabe eines Verkäufers" – sagt er. Noch nicht angekommen am Ziel, führt ihn der Weg weiter in die Akustik, in die Welt hochwertiger Musikabspielgeräte. „Ich weiß noch, wie der Kunde sich auf dem Boden legte, ‘le sacre du printemps‘ anhörte und schwieg und staunte." Menschen in ihrer Begeisterung begleiten - Sieghards Berufung nimmt Konturen an. Schließlich kommt es wieder anders. 1968 – mittlerweile schon gemeinsam mit seiner Frau Sieglinde – lässt er sich mit dem CVJM auf einen ganz anderen Weg ein und wird CVJM-Sekretär.
Woher weiß ich denn, dass es Berufung ist? - frage ich ihn. „Wenn der Ruf unter dem Segen Gottes steht, wird aus Begabung Berufung." Und natürlich wissen wir beide, wie geduldig prophetische Menschen waren, wenn ihnen die Bestätigung oft vorenthalten blieb. Da ist eine Sehnsucht nach Sichtbarkeit und manchmal braucht es den langen Atem. Sieghard ist überzeugt: „Dieser Ruf gibt mir immer wieder Halt im Leben und auch in Krisenzeiten." (26.11.2020)