Sommerkind

Sommeranfang nennen wir den jahreszeitlichen Beginn von Sommer – oder wenn die Nacht am kürzesten ist. Um kurz nach 5 geht die Sonne schon auf. Im Jahreskreis des Kirchenjahres ist es der 24. Juni, der Johannistag, an dem wir das größte Licht feiern.

Dieser Johannes der Täufer ist nach Lk 1, 36 etwa ein halbes Jahr älter als Jesus. Nehmen wir einmal an: Jesus das Kind der Wintersommerwende, dann sehen wir in dem um ein halbes Jahr älteren Johannes ein Sommerkind.

Johannes verweist auf Christus und sagt: „Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen".
Ist doch packend: Sein Licht wird nun wieder abnehmen, damit das ganz andere Licht zunehmen wird.
Das ist ja genau die Beschreinung der Sommersonnenwende.
Es wird wieder Stück um Stück dunkler – auch wenn wir es nicht sogleich merken.

Das ganz andere Licht – das Christuslicht - soll leuchten und das feiern wir in einem halben Jahr an Weihnachten - zum Zeitpunkt der längsten Nacht.