Notizbuch vom 27.3.2021 - so groß bist du auch wieder nicht

In der Karwoche sind es Höhen und sind es Abgründe, die uns im Spiegel der Passionsgeschichte begegnen.

Jesus kommt in Jerusalem an, umjubelt und willkommen. Das gefällt uns – ganz gleich ob wir grüßend am Rande stehen oder auch mit Jesus an der Seite Einzug halten. Wir freuen uns an der Größe, am Feiern, am Leben. Ich fühle mich auf der Gewinnerseite, der Sonnenseite wohl.

Nur warum reitet Jesus ausgerechnet auf einem Esel und nicht auf einem prächtigen Pferd? So dachten es sich schon die Kreuzfahrer, als sie Jesus zu Ehren vor den Toren Jerusalems ein riesen Podest aufbauen ließen. Sie stellten es sich als Steighilfe für Jesus vor, um das Reittier zu gelangen. Größe und Höhe sprechen dafür, dass die Kreuzfahrer den Sinn des Einzugs auf einem Esel wohl ziemlich missverstanden haben.

An der Seite von Jesus einziehen, heißt eben auch, sich der eigenen Grenzen bewusst zu werden. Zu Demut sind wir eingeladen und zum genauen Hinblicken. Diese Tage werden Jesus an die Grenzen führen und darüber hinaus.

Mach dich nicht so klein, so groß bist du auch wieder nicht – so eine widersprüchliche Weisheit, die zum Palmsonntag passen würde. Darum geht es: An der Seite von Jesus Auftrag und Sinn suchen und dabei lernen, Mensch zu sein.