Einführung Susanne Elsen
Bildrechte: G. Schlierbach

Zum 1. September begann Susanne Elsen aus Oberaudorf in Bad Feilnbach ihren Dienst. Am Sonntag den 6.9. wurde sie im Gottesdienst begrüßt und für ihre Arbeit gesegnet. Die gelernte Gärtnerin bewohnt nun auch die Mesnerwohnung in der Fulinpachstraße.

Wir freuen uns sehr, dass Rosi Tiede eine so würdige Nachfolgerin gefunden hat! 

 

am 12. Juli mit Buxtehudes Kantate "Alles, was ihr tut"

Sopran:                          Gertrud Funk

Alt:                                 Petra Maier

Tenor:                            Friedhelm Kupke

Bass:                              Johannes Eppelein

Leitung und Klavier:   KMD Andreas Hellfritsch

 Predigt: Pfr. Markus Merz

In der Welt, in der wir leben merken wir unsere Ungeduld, wenn andere nicht das tun, was wir uns selbst (heimlich) wünschen.
Doch liegt unser Wachsen und Reifen nicht gerade darin, dass wir Verantwortung übernehmen und selbst handeln?

Dazu kläre ich für mich erst einmal: Was ist mir wichtig? Wo steckt meine Lebensenergie?
Dann fällt es mir leichter, auch passende Wege zu finden, dies umzusetzen – in der Offenheit mit dem anderen und nicht als versteckter Auftrag.

In der Gewaltfreien Kommunikation werden daher die Bedürfnisse von den Strategien unterschieden.
Am 16. Juli um 19 Uhr – zunächst zum Abendgebet in der Kirche – trifft sich wieder die Übungsgruppe Gewaltfreie Kommunikation.
Nachfrage über das Pfarramt pfarramt.badaibling@elkb.de

Wir feiern endlich wieder miteinander Abendmahl!

Noch ist es uns nicht möglich, Brot und Wein so auszugeben, wie wir es gewohnt sind. Warum nicht einfach jeden selbst sein Brot, seinen Saft, seinen Wein mitbringen lassen – dann kann er es im Gottesdienst mit seinem Hausstand teilen?

Lassen wir uns auf dieses ungewöhnliche Feiern ein, bei dem wir vielleicht entdecken werden, dass es zu Zeiten Jesu gar nicht so anders war. Bei passendem Wetter wollen wir draussen feiern. Daher bitte: Nehmt euch Brot und Wein oder Saft zum Teilen mit. Im Anschluss mögen ja vielleicht manche beim Picknick noch beisammen bleiben?

 

Wasser Sommer
Bildrechte: pixabay

Nach Zeiten des Rückzugs und des beschränkten Nach-außen-Gehens blicken wir auf das, was die Krise uns mitgeteilt hat.
Wo deutet sich Neues an, das entsteht - in unserer Arbeit, in unseren Beziehungen, letztlich im Umgang mit uns selbst?

Genau da hin lohnt es sich, die Aufmerksamkeit hinzuwenden.

Dabei vertrauen wir auf die Kraft der Heiligen Geistes, der uns in unserer Suchbewegung belebt.

Zur Gesprächsrunde mit Pfarrer Markus Merz im Gemeindehaus Bad Aibling am Donnerstag 9.7 um 19 Uhr anmelden unter: pfarramt.badaibling@elkb.de

 

Sommeranfang nennen wir den jahreszeitlichen Beginn von Sommer – oder wenn die Nacht am kürzesten ist. Um kurz nach 5 geht die Sonne schon auf. Im Jahreskreis des Kirchenjahres ist es der 24. Juni, der Johannistag, an dem wir das größte Licht feiern.

Dieser Johannes der Täufer ist nach Lk 1, 36 etwa ein halbes Jahr älter als Jesus. Nehmen wir einmal an: Jesus das Kind der Wintersommerwende, dann sehen wir in dem um ein halbes Jahr älteren Johannes ein Sommerkind.

Johannes verweist auf Christus und sagt: „Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen".
Ist doch packend: Sein Licht wird nun wieder abnehmen, damit das ganz andere Licht zunehmen wird.
Das ist ja genau die Beschreinung der Sommersonnenwende.
Es wird wieder Stück um Stück dunkler – auch wenn wir es nicht sogleich merken.

Das ganz andere Licht – das Christuslicht - soll leuchten und das feiern wir in einem halben Jahr an Weihnachten - zum Zeitpunkt der längsten Nacht.

Der neue Gemeindebrief ist da!

Die Gemeindebriefausträger sind im Gemeindehaus willkommen, die vorbereiteten Bündel an Gemeindebriefen abzuholen.

Dieses Mal hat sich die Fertigstellung des Gemeindebriefes wegen Corona etwas verzögert ...

 

Wie lange mussten wir darauf warten, dass aus dem Gemeindehaus einmal wieder das Bläserensemble beim Proben zu hören ist!

Nun weiß Andreas Hellfritsch, dass die Chöre bei Wahrung des entsprechenden Abstands wieder zusammenkommen dürfen. Wir freuen uns.

aus der Christuskirche Bad Aibling mit Kirchenmusikdirektor Andreas Hellfritsch

1. Nun bitten wir den heiligen Geist, EG 124

- Choralbearbeitung von Dietrich Buxtehude (1637-1707)

-Satz: Andreas Hellfritsch

2. Jesu, meine Freude, EG 396

- Choral und 4 Variationen von Johann Gottfried Walther (1684-1748)