Gottesdienst zu Himmelfahrt auf dem Jakobsberg

Eine weiße Tischdecke, die im Wind schwingt. Duftender Flieder als Altarschmuck. Ein Radler nach dem anderen, der sich verschwitzt und glücklich vom Sattel schwingt. Picknickdecken, Strandmuscheln, Sonnenhüte. Kinder in weißen Hemden und Lederhosen. Und diese besondere Open-Air-Stimmung, die natürlich umso besser ist, je schöner die Sonne vom Himmel strahlt. 

All das kam zusammen bei diesem Himmelfahrts-Gottesdienst. 

Einzig ein Posaunenchormitglied war ein bisschen traurig, denn es stimmt: Der Posaunenchor und vielleicht noch ein Radler oder eine Apfelschorle im Anschluss hätten diesen Start in den Himmelfahrtstag perfekt gemacht ... 

Aber auch so war er schon ziemlich nach dran!